Konventionelle Mehrlochsonde

Mehrlochsonden finden Anwendung in verschiedenen Einsatzgebieten wo Anströmwinkel, Geschwindigkeit, Druck und Temperatur gemessen werden müssen.

Robuste Mehrlochsonden von Vectoflow sind neben kundenspezifischen Ausführungen auch in den Standardformen gerade, Kobra oder L erhältlich. Selbstverständlich richten sich die Längen, Spitzendurchmesser und Spitzengeometrie nach Ihnen und werden auf Ihre Anwendung speziell angepasst.
Gerne liefern wir auch die passende Kalibrierung, Druck- und Temperaturmessgerät sowie Software mit dazu.
Bei der Auswahl, welche Standardgeometrie zu Ihrer Anwendung passt, helfen wir Ihnen gerne bei Bedarf weiter.

Rakes

Verschiedene Sondenköpfe (Mehrloch, Kiel-Totaldruck & Kiel-Totaltemperatur) können in einem Rake bzw. Sondenrechen zusammengefasst werden und bieten dem Kunden somit eine höhere räumliche Auflösung in nur einer einzigen Sonde.
Auch hier bietet der additive Fertigungsprozess große geometrische Freiheiten, die es erlauben, die Rechen exakt auf den Anwendungsfall anzupassen oder die Messstellen in andere Bauteile zu integrieren und dabei ein Höchstmaß an mechanischer Festigkeit zu erreichen.
Vectoflow entwickelt dabei das Design der Rakes basierend auf den Kundenanforderungen und unterstützt durch FEM Simulationen. Des Weiteren führt Vectoflow verschiedenste Verifikationsschritte durch, um Eigenschaften wie Rauigkeit, geometrische Genauigkeit, Rissbildung (Röntgen- oder FPI-Untersuchungen), Eigenfrequenzen zu bestimmen uns abzusichern.
Auch die Rakes werden in den Vectoflow eigenen Kalibrierkanälen kalibriert.

FRAP Air

Erleben Sie die Präzision und Leistungsfähigkeit der Durchflussmessung mit FRAP Air von Vectoflow. Dieses fortschrittliche, hochauflösende Frequenzmesssystem erfasst und analysiert hochfrequente Strömungsphänomene, was es zu einem unschätzbaren Werkzeug für eine Vielzahl von Anwendungen macht. Ausgestattet mit 4 oder 5 Differenzdrucksensoren liefert die FRAP Air selbst in hochturbulenten Strömungsfeldern genaue und zuverlässige Daten, die wertvolle Einblicke in die Strömungsdynamik ermöglichen. Das variable und robuste Design gewährleisten eine nahtlose Integration und Kompatibilität mit verschiedenen Versuchsaufbauten.

Hauptmerkmale:

FRAP Pro –Instationäre Strömungsmess-systeme

Die instationären Sonden von Vectoflow erlauben es, hochfrequente Strömungsphänomene im kHz Bereich zu erfassen und dies nicht nur bezüglich einer Messgröße sondern bezüglich allen Messgrößen, die auch bei einer herkömmlichen Mehrlochsonde zur Verfügung stehen: Geschwindigkeiten, Strömungswinkel, Total- und statischer Druck, Machzahl und Dichte. Um diese hohe zeitliche Auflösung zu erreichen, müssen die Drucksensoren möglichst nah am Sondenkopf sitzen, um die Modulation der Druckschwankungen in Amplitude und Phase möglichst gering zu halten. Außerdem muss diese Modulation experimentell bestimmt werden, was bei Vectoflow mit einem eigens dafür entwickelten Frequenzkalibrierprüfstand geschieht. Natürlich stehen auch für die instationären Sonden alle Vorteile der stationären Sondenhardware zur Verfügung, wie die hohe geometrische Flexibilität und dabei erhöhte Robustheit der Sonden, siehe auch Geometrie und Materialkombinationen. Diese Vorteile werden mit Hilfe des optimierten additiven Fertigungsverfahrens ermöglicht.
Folgende Lösungen bietet Vectoflow für die Messung instationärer Strömungsphänomene:

Des Weiteren ist es möglich die Messung mit mehreren Messsystemen zeitlich zu synchronisieren bzw. Messungen per Triggersignal auszulösen.

iProbe

Die iProbe misst gleichzeitig Druck- und Temperatursignale und wertet die Daten in Echtzeit aus, um Strömungsparameter wie Anstellwinkel und Geschwindigkeit zu erhalten. Die Sonde verfügt über 5 Differenzdruckkanäle und einen Absolutdruckanschluss, der auch als Referenz für die Differenzdrucksensoren dient. Jede Sonde kann entsprechend den Kundenanforderungen angepasst werden. Die Daten werden über USB oder CAN übertragen, wobei die Übertragungsrate von 1 bis 50 Hz eingestellt werden kann.

Omniprobe

Diese Sonde wurde speziell für Messaufgaben entwickelt, bei denen der Anströmwinkel unbekannt ist oder sogar eine Rückströmung zu erwarten ist. Wie alle Sonden von Vectoflow, wird auch die 14-Loch-Sonde mit additiven Fertigungsverfahren hergestellt, was eine hohe geometrische Flexibilität erlaubt und dabei die mechanische Integrität erhöht. Die möglichen Kopfformen sind:

Bei der Auswahl, welche Standardgeometrie zu Ihrer Anwendung passt, helfen wir Ihnen gerne bei Bedarf weiter.

Vectoflow bietet zu den Mehrlochsonden auch entsprechend Druckmesstechnik zur Datenerfassung und Auswertung auf dem PC oder gleich mit dem Vectoflow eigenen VectoDAQ das die Datenerfassung sowie die Auswertung in einem Gerät kombiniert.

Die Sonden werden in den Vectoflow-eigenen Kalibrierwindkanälen kalibriert und werden mit den Rohdaten der Kalibrierung sowie einer Binärdatei geliefert, die zur Auswertung der Messdaten mit unseren Post-processing Bibliotheken (kostenlos bei Bestellung einer Kalibrierung) oder der VectoVis Pro-Software verwendet werden kann.

Kiel-Druck-Sonden

Kielsonden können als Einzelstücke oder auch im Verbund auf einem Sondenrechen bestellt werden. Individuelle Gestaltungmöglichkeiten eröffnen sich durch das additive Fertigungsverfahren, das auch bei der Herstellung von Kielsonden zum Einsatz kommt.

Radiator Probes

Die Kühlersonde misst den Totaldruck und gleichzeitig den statischen Druck des Durchflusses. Mehrere über einen Kühler verteilte Sonden können den Teilmassenstrom durch den zugewiesenen Abschnitt des Kühlers messen und so die Gleichmäßigkeit des Durchflusses bestimmen.

Die Sonde ist einfach zu montieren, und wird genau vor den Kühlrippen platziert. Dadurch wird die von den Sonden erzeugte Verblockung minimiert. Auf dies Weise können die Sonden ganz einfach wieder ausgebaut und wiederverwendet werden, ohne das der Kühler hierbei beschädigt wird.

Die Sonden werden nach unserer innovativen, additiven Fertigungsmethode hergestellt und ermöglichen eine große Flexibilität in Bezug auf Design und Größe. Das bedeutet, dass das Sondendesign an individuelle Anforderungen angepasst werden kann. Von uns wird empfohlen, die Sonden in Bezug auf den am Kühler montierten Massenstrom zu kalibrieren.

Spezial-Mehrlochsonden

Sie haben eine spezielle Sondengeometrie im Kopf, was die Qualität Ihrer Messung verbessern würde oder sogar erst ermöglicht? Sie haben Bauteile mit einer komplexen inneren Kanalstruktur, die durch konservative Fertigungsmethoden nicht realisierbar ist? Dann sind Sie bei uns genau richtig.
Mit unserem Fertigungsverfahren können fast alle Sonden- oder Funktionsbauteilgeometrien hergestellt werden. Weiterhin ist es auch möglich, Produkte wie Thermoelemente während des Bauprozessen in das Bauteil einzulegen, um eine spätere, aufwändige Verkabelung zu vermeiden.

Hochtemperatur-Sonden

Metalle können in Temperaturbereichen bis 1000 °C eingesetzt werden. Bei höheren Temperaturbereichen kommen Keramiken zum Einsatz. SiN-basierte Materialien halten Temperaturen bis 1800 °C stand.
Wie bereits erwähnt, werden diese Lösungen in einem additiven 3D-Druck-Verfahren hergestellt, wodurch die Geometrien nicht nur auf Strömungssonden beschränkt sind. Die Integration von Kühlkanälen sowie deren Optimierung ist ebenso möglich.